private Wetterstation Oberbobritzsch
Agrar Wetterübersicht Oberbobritzsch in Sachsen - 425 m über NN
 
Zeit / Datum Letzte Aktualisierung: 16:06 Uhr      Datum: Donnerstag, 14. Dezember 2017
 
Temperatur +2m aktuell
2,3 °C
Min.(21:12)
-0,2 °C
Max.(14:36)
3,0 °C
Durchschnitt
1,6 °C
Temperatur +5cm aktuell
0,6 °C
Min.(20:58)
-0,6 °C
Max.(13:18)
2,8 °C
Durchschnitt
0,9 °C
Temperatur -10cm aktuell
1,1 °C
Min.(17:00)
0,6 °C
Max.(11:30)
1,1 °C
Durchschnitt
0,7 °C
Temperatur -20cm aktuell
1,7 °C
Min.(17:00)
1,1 °C
Max.(14:04)
1,7 °C
Durchschnitt
1,1 °C
Temperatur -30cm aktuell
2,2 °C
Min.(04:30)
1,7 °C
Max.(17:00)
2,2 °C
Durchschnitt
2,0 °C
Temperatur -40cm aktuell
2,8 °C
Min.(17:00)
2,8 °C
Max.(17:00)
2,8 °C
Durchschnitt
2,8 °C
Luftfeuchte aktuell
79 %
Min.(19:36)
66 %
Max.(03:08)
93 %
Durchschnitt
83 %
Blattfeuchte aktuell
0 lf
Min.(17:00)
0 lf
Max.(21:54)
15 lf
Durchschnitt
5 lf
         
Bodenfeuchte -10cm aktuell
6 cb
Min.(17:00)
6 cb
Max.(19:52)
7 cb
Durchschnitt
6 cb
Bodenfeuchte -20cm aktuell
6 cb
Min.(10:18)
6 cb
Max.(19:46)
9 cb
Durchschnitt
8 cb
Bodenfeuchte -30cm aktuell
4 cb
Min.(17:00)
4 cb
Max.(17:00)
4 cb
Durchschnitt
4 cb
Bodenfeuchte -40cm aktuell
6 cb
Min.(17:00)
6 cb
Max.(17:00)
6 cb
Durchschnitt
6 cb



  aktuelles Jahr letztes Jahr
Jahr - Eistage (Tmax < 0°C) 22 Tage 14 Tage
Jahr - Frosttage (Tmin < 0°C) 92 Tage 112 Tage
Jahr - Kalte Tage (Tmax < 10°C) 123 Tage 161 Tage
Jahr - Sommertage (Tmax >= 25°C) 44 Tage 46 Tage
Jahr - Heiße Tage (Tmax >= 30°C) 6 Tage 7 Tage

Sonnenaufgang aktueller Tag 08:02
Sonnenzenit 12:01
aktuelle Helligkeit / Bewölkung dunkel - 0 %
Sonnenscheindauer 2 min.
Solar Leistung 0 W/m²
Sonnenaufgang morgen 08:03    15. Dezember 2017

Niederschlag letzte Std. 0,0 l/m²
Niederschlag am Tag 2,2 l/m²
Niederschlag letzten 24 Std. 2,4 l/m²
letzter gefallener Niederschlag 08:22    14.12.2017
Niederschlag aktuelle Woche 1,8 l/m²
Niederschlag aktueller Monat 16,0 l/m²
Niederschlag letzter Monat 78,0 l/m²
Dezember Vorjahr 41,4 l/m²
Niederschlag aktuelles Jahr 685,0 l/m²
Niederschlag / Jahr 184 Tage

 
 
  

Erläuterung zu den dargestellten Meßwerten

Blattfeuchte

Die Blattfeuchte stellt einen Wert dar, der den Zustand der Blätter in Bezug auf die Oberflächenfeuchte wiedergibt. Gemessen wird dieser Wert mit einem Blattfeuchtsensor, welcher den Zustand der  Blattoberfläche simuliert. Die Blattfeuchte wir in 10cm Höhe über den Rasen gemessen.

Werte (lf = leaf) -> 0 (Trocken bis 15 (Tropfnass)
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Bodenfeuchte

Ist der Boden komplett ausgetrocknet, besteht dieser aus mineralischen Bestandteilewie, Humus und kleinen luftgefüllten Hohlräumen. Wird dem Boden Feuchtigkeit zugeführt, so werden diese Hohlräume mit Wasser aufgefüllt. Ein komplett mit Wasser gesättigter Boden enthält dann keinerlei Luft mehr. Die Pfanzen müssen das Wasser ansaugen. Dieser Unterdruck
von 0-200 in Zentibar (cb) gemessen, brauchen die Pflanzen, um gegen die Kapillarkraft Wasser aufnehmen zu können. Je weniger Wasser im Boden vorhanden ist, um so größer ist der (negative) Druck, die Anzeige ist höher.

Anzeige (in cb) Bodenbedingung
   
0 bis 10 Der Boden ist vollständig mit Wasser gesättigt, z.B. nach starkem Regen. Bleibt dieser Zustand länger bestehen, besteht aufgrund der Staunässe die Gefahr des Verfaulens der Wurzeln
11 bis 20 Für die Vegetation optimaler Wert. Keine Bewässerung nötig
21 bis 40 Leichte, sandige Böden benötigen Bewässerung, bei schweren Böden noch nicht
41 bis 60 Der Boden trocknet weiter aus. Bei flachwurzelnden Pflanzen (in Sensortiefe) ist Bewässerung nötig. Bei schweren Böden noch nicht
61 bis 100 Eine Bewässerung ist dringend notwendig. Es besteht die Gefahr des Vertrocknens flachwurzelnder Pflanzen
101 bis 200 Der Boden ist ausgetrocknet. Auch größere Pflanzen, wie z.B. Büsche beginnen zu verwelken. Bewässerung ist dringend erforderlich

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Kältesumme

Die Kältesumme eines Winters erhält man, indem alle Beträge negativer Tagesmitteltemperaturen
aufsummiert werden. Um die Strenge eines Winters zu beurteilen, bildet man eine Summe aller negativer
Tagesmitteltemperaturen von November bis März.

bis 100 = sehr milder Winter
ab 100-200 = normaler Winter
ab 201-300 = mäßig strenger Winter
ab 301-400 = strenger Winter
ab 400 = sehr strenger Winter

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Grünlandtemperatur

Wird im Frühjahr die Summe der Grünland-Temperatur von 200 überschritten, ist der nachhaltige
Vegetationsbeginn erreicht. Dabei werden ab Jahresbeginn alle positiven Tagesmittel erfasst und im
Januar mit dem Faktor 0,5 multipliziert. Im Februar wird mit dem Faktor 0,75 multipliziert und ab März geht dann der "volle" Tageswert (Faktor 1) in die Rechnung ein.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Wärmesumme

Die Wärmesumme ist die Summe bestimmter Tagesmitteltemperaturen. Das bedeutet:

Addition der Tagesmitteltemperaturen über dem Schwellenwert seit Jahresbeginn oder Vegetationsbeginn (übliche sind Schwellenwerte: 0 °C, 5 °C, 7 °C, und 10 °C)
 
Der Schwellenwert meiner Berechnung beträgt 16°C
Kurz gesagt, je höher die Wärmesumme, desto "schöner" (bzw. wärmer) der Sommer.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------




Diese Seite wird weiter ausgebaut.  Es folgen noch

- Solar und UV Sensoren




Copyright ® 2009-2017 Mittelsachsenwetter.de

counter homepage kostenlos